WILLKOMMEN

Wir freuen uns, Sie auf der Homepage der Evangelisch-reformierten Gesamtkirchgemeinde Bern zu begrüssen.

 

Sie finden hier - unter anderem:

  • Informationen zu und aus den einzelnen Kirchgemeinden
  • Angaben zur Gesamtkirchgemeinde (Organisation, Behörden, Kommissionen, Projekte)
  • Hinweise zur Verwaltung, dem Kirchmeieramt
  • den Namen der Kirchgemeinde, in der Sie beheimatet sind
  • den Weg, der Evangelisch-reformierten Kirche neu oder wieder beizutreten ...
  • Informationen zum laufenden Strukturdialog der Gesamtkirchgemeinde

 

Wir danken Ihnen für den Besuch unserer Seiten. Gerne nehmen wir Ihre Fragen und Anregungen entgegen. Kontakt.

 

"reformiert." der GKGBE online

Die aktuellen "reformiert."-Seiten der Gesamtkirchgemeinde Bern und das Archiv mit allen bisherigen Ausgaben finden Sie unter diesem Link: 

reformiert. der GKGBE Dezember 2016

 

 

Reformationsjubiläum 2017:

Kantonale Anlässe und Informationen zum Reformationsjubiläum

 

Europäischer Stationenweg im Reformationsjahr 2017

Der europäische Stationenweg verbindet 68 Städte in 19 Staaten. Auf seiner Reise nach Wittenberg sammelt ein Geschichtenmobil Stories aus ganz Europa.

Flyer

Dienstag, 3. Januar, Münster, 17.45 bis 18 Uhr: Begrüssungsgeläut zum Reformationsjubiläum
18 Uhr: Offenes Singen von Weihnachts- und Reformationsliedern mit Sing-Prozession zum Rathaus und Apéro in der Rathaushalle.

Am 4. Januar können Sie das Geschichtenmobil auf dem Berner Münsterplatz besuchen und in die Reformationsgeschichten Berns und anderer Städte eintauchen.
Das Geschichtenmobil ist geöffnet: Mittwoch, 4. Januar 2017, 10 bis 19 Uhr, Münsterplatz
Wendiger Glaube – ein Slalom durch 500 Jahre Christentum
Mittwoch, 4. Januar, 13 bis 17 Uhr, Münster
Auf interaktive Weise erleben Sie acht Wenden aus Geschichte und Gegenwart, die
das Gesicht der Kirche seit der Reformation geprägt haben.

Podiumsdiskussion «Schockiert von tödlicher Gewalt – die Krise des Söldners Niklaus Manuel und Wege aus Krisen heute»

Mittwoch, 4. Januar, 18 Uhr, Berner Historisches Museum

Künstlerischer Impuls zum Traum von Niklaus Manuel mit Dorothée Reize und Dana Loftus. Mit Dr. Susan Marti, Kuratorin der Niklaus Manuel-Ausstellung, Prof. Dr. Matthias Zeindler, Theologe und einer Fachperson des Arbeitsbereichs Trauma- und Stressbewältigung, Michael U. Braunschweig, Fachbeauftragter Reformierte im Dialog, Moderation. 19.30 Uhr: Neujahrsapéro

 

 

Ökumenische Erwachsenenbildungs-Impulstagung zum Reformationsjubiläum «Suchen nach dem Wesentlichen»
Montag, 16. Januar, 13.30 – 19 Uhr, Kirchgemeindehaus Petrus
Sie brauchen noch erwachsenenbildnerische Ideen zum Reformationsjubiläum? Solche können Sie an der Tagung gewinnen – anhand ausgewählter «Blitzlichter» auf die Reformation und Ateliers zu praktischen Umsetzungsmöglichkeiten. Mit Impulsbeitrag von Pfr. Dr. Matthias Krieg «Reformation in fünf Attributen – Kraft für Gegenwart und Zukunft». Zielgruppe: Verantwortliche für die Erwachsenenbildung und Unterrichtende in Kirchgemeinden. Anmeldung bis 20. Dezember an: kursadministrationrefbejuso.ch

Programm mit Info zu den Atelier-Möglichkeiten

 

 

Erlebnistag «500 Jahre Reformation in der Stadt Bern»
Schulklassen und Gruppen des kirchlichen Unterrichts (5.-7. Schuljahr) können im August und September 2017 Spuren des damaligen Umbruchs an wichtigen Orten und Stätten (z.B. Französische Kirche, Münster, Rathaus) erkunden, mit szenischen Einlagen von Schauspielern wichtige Zusammenhänge miterleben und sich bei spannenden Aktivitäten mit der Bedeutung dieser Reformbewegung auseinandersetzen. Der Erlebnistag berücksichtigt, dass die Religionszugehörigkeit in einer heutigen Schulklasse heterogen ist, er wird ökumenisch ausgerichtet.
Informationen, Anmeldung unter http://www.ivp-nms.ch/termine/erlebnistag

 

 

Römerbrief-Lektüre zur Teezeit
Die Lektüre findet vom Reformationssonntag 2016 bis zum Reformationssonntag 2017, im Pfarrhaus Frieden statt. Sie wird monatlich an einem Sonntag, jeweils von 16.00 bis 17.30 Uhr, abwechselnd im Kirchgemeindehaus Münster oder im Pfarrhaus Frieden in Bern durchgeführt von Pfrn. Esther Schläpfer und Pfr. Christian Walti.
Der Römerbrief ist der Schlüsseltext zum Verständnis der Geschehnisse, die vor 500 Jahren zur Reformation geführt haben. Er gilt als Vermächtnis des Apostels Paulus. In ihm fasst er im Gespräch mit einem jüdischen Gegenüber seine Theologie zusammen: provozierend, polemisch und engagiert. Martin Luther, Huldrych Zwingli und Johannes Calvin haben aus diesem Brief Grundsätze des christlichen Glaubens wiedergewonnen und mit ihm die kirchlichen Praktiken ihrer Zeit kritisiert.
Ausschreibung

 

 

Ausstellung «Söldner, Bilderstürmer, Totentänzer» – Mit Niklaus Manuel durch die Zeit der Reformation
Bis 17. April 2017, Bernisches Historisches Museum, Einstein Museum, Helvetiaplatz 5, Öffnungszeiten: Di – So, 10 – 17 Uhr, Mo geschlossen.

Die Ausstellung über Niklaus Manuel (1484–1530) folgt seiner Biografie vom Söldner zum Staatsmann, vom Künstler zum Bilderstürmer.
Zur Ausstellung werden auch Führungen und Workshops für Gruppen, Schul- und KUW-Klassen (ab Mittelstufe) angeboten. Informationen: www.bhm.ch

 

 

Referat «Der immer interessantere Gott»
Mittwoch, 30. November, 19.30 – 20.30 Uhr, Münster
Referat von Prof. Dr. Matthias Zeindler. Die Reformation hatte Folgen für Gesellschaft, Politik und Kultur. In ihrem Kern war sie aber eine religiöse Bewegung. Die theologischen Impulse der Reformation sind bis heute von höchster Brisanz.
Diskussion zum Thema
Mittwoch, 7. Dezember, 19.30 – 21 Uhr, KG-Haus Münster, Herrengasse 11
Diskussionsabend mit Pfr. Beat Allemand und Prof. Matthias Zeindler.

 

 

Ringvorlesungen «Unsere grossen Wörter» - Reformatorische ReVisionen
Die Ringvorlesung nimmt das Reformationsjubiläum zum Anlass, die reformatorischen Spitzenbegriffe neu zu sichten: Sind sie nicht bis zur Unkenntlichkeit von Missverständnissen überwuchert? Ist ihr befreiendes Potential in einem heutigen Verstehenshorizont noch zugänglich? Oder bedarf es gründlicher Revisionen, um das damals Gemeinte in seiner elementaren theologischen Kraft wieder sichtbar zu machen? Die Vorlesungsreihe will die biblisch-theologische Spezifik jener Wörter wieder ans Licht heben. Und sie als Hinweise auf einen Gott, eine Welt und einen Menschen lesen, denen immer noch mehr zuzutrauen ist, als es eine müde gewordene Moderne für möglich hält. Die öffentliche Vorlesungsreihe findet jeweils montags von 18.15 bis 20 Uhr an der UniS in Bern statt. Sie beginnt am 20. Februar mit dem Vortrag zu «Gerechtigkeit / Rechtfertigung» von Jürgen Ebach, Bochum.
Informationen, weitere Vorlesungen

 

 

Interdisziplinäre Vortragsreihe zum Reformationsjubiläum: «Rechtfertigung heute»
Dienstag, 7., 14., 21. und 28. März, 19.30 Uhr, Kirchgemeindehaus Petrus
Zum Thema «Der gnädige Gott und die Leistungszwänge der Menschen» referieren Prof. Dr. theol. Magdalene L. Frettlöh, Systematische Theologie, Prof. Dr. phil. Peter Rusterholz, Neuere Deutsche Literatur, Prof. Dr. med. Daniel Hell, ehem. Direktor an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich. Die Vorträge dauern ca. 45 Minuten, anschl. Diskussion. Die Reihe beginnt am 7. März mit dem Vortrag «Rechtfertigung und Menschenwürde» von Prof. Dr. theol. Wolfgang Lienemann, Ethik, und Prof. Dr. jur. Jörg Paul Müller, Staatsrecht.
Informationen

 

 

Predigtreihe in der Nydeggkirche 2017:«Glaube singt»

2017 ist das Jahr, in dem wir uns an die Reformation erinnern, an unsere Herkunft. In der Predigtreihe will man sich auf die „singende Spiritualität“ besinnen, die die Reformatoren begründet haben. Lieder von Martin Luther, Huldrych Zwingli und aus dem Genfer Psalter werden in einen Dialog mit einem Bibeltext gebracht.

Jeweils 10.00 Uhr in der Nydeggkirche

Sonntag, 15. Januar, 10 Uhr, Nydeggkirche

«Mit Fried und Freud ich fahr dahin...» (RG 103, Luther) und Lukas 2, 29-32. Mit Pfrn. Rosa Grädel, Thomas Leutenegger, Orgel.

Weitere Predigten

 

 

 

Aktuell:

www.jobs4refugees.ch

Die neue Stellenplattform «jobs4refugees.ch» der Kirchlichen Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen ist online!

Anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene bleiben dauerhaft in der Schweiz. Hier dürfen und sollen sie einer Arbeit nachgehen. jobs4refugees.ch ist die erste Stellenplattform, die Arbeitgebende im Kanton Bern direkt anspricht. Mit wenigen Klicks können interessierte Unternehmen ihre offenen Stellen melden und auf diesem Weg qualifizierte Personen aus dem Flüchtlingsbereich finden.

 

 

 

Laufende Veranstaltungen: 

Orgelmusik in Bern: INTERMEZZO
Auf dem Kalender sind Orgelkonzerte der Berner Stadtkirchen vom Juli bis Dezember 2016 aufgeführt.
Kalender Juli - Dezember 2016

 

 

WortKlangRäume im Münster
Von Oktober 2016 bis März 2017 finden an sechs Abenden im Münster Lesungen mit Musik zum Thema «Neuland» statt. Programm, weitere Veranstaltungen der Reihe

 

 

PaulusKino «Erzähl mir was!»

Mittwoch, 21. Dezember, 19.30 Uhr, Kirchgemeindehaus Paulus

«The Secret of Kells». Film von Tomm Moore, Irland/Frankreich/Belgien, 2009, 75‘. Jeweils Kinobar vor- und nachher.

 

 

KirchenKino im Nordquartier zeigt eine Filmreihe «Im Garten Eden?»
Bis 24. März, jeweils Freitag, 20 Uhr, Markuskirche
16. Dezember: Rivers And Tides. Andy Goldsworthy – Working With Time (90'), Film von Thomas Riedelsheimer, Schweiz 2001.
Programm, weitere Informationen

 

 

Taizé Abendgebet: Stille - meditative Gesänge - Bibelworte
Jeden ersten Sonntag im Monat von 20 bis 21 Uhr, Nydeggkirche
Schlichte Feier mit Gesängen und Liturgie der Communauté von Taizé.
Flyer

 

 

Mittendrin - Offenes Mittagsgebet

Jeden Donnerstag, 13 bis 13.30 Uhr, Pauluskirche

Innehalten, den Gedanken und Gefühlen Raum geben. Sich sammeln, sich besinnen, Kraft und Zuversicht schöpfen. Zur Ruhe kommen, hören, beten und singen. Aufstehen und weiter gehen: befreit, orientiert, gelassen, gestärkt. Veranstaltet von der Kirchgemeinde Paulus unter Mitwirkung des Reformierten Forums und Mitgliedern der Theologischen Fakultät.

 

 

Kindergottesdienste an hohen Feiertagen im Münster
An Weihnachten, Ostern, Pfingsten und am Bettag werden speziell für Kinder von ca. 4 bis 10 Jahren biblische Geschichten, Gesang, Gebet und Basteln zum jeweiligen Feiertag angeboten. Die Kinder beginnen den Gottesdienst mit den Eltern um 10 Uhr im Münster und gehen dann vor der Predigt mit dem Geschichten-Koffer-Team zusammen ins Kirchgemeindehaus an der Herrengasse 11. Dort werden sie nach dem Gottesdienst von den Eltern wieder abgeholt.
Flyer

 

 

 

Publikationen:

OeME-Broschüre: «Die Gerechtigkeit Gottes gilt global und himmelweit»

Die Broschüre zeigt auf, was die Evangelisch-reformierte Gesamtkirchgemeinde Bern im Bereich Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit (OeME) tut und auf welche Grundlagen sie sich dabei stützt. Sie stellt die drei Hauptpartner der Gesamtkirchgemeinde vor und dokumentiert die Organisationen und Projekte, welche mit dem Informations- und Migrationskredit unterstützt werden.

OeME-Broschüre

Aktuelle Veranstaltungen

Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen»

Die Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» setzt dieses Jahr den Fokus auf das Thema «Rollenbilder».
Vom 25. November bis zum 10. Dezember treten über 50 Menschen- und Frauenrechtsorganisationen, Fachstellen, Frauenhäuser, Selbstverteidigungsvereine, Gewerkschaften und Opferhilfestellen gemeinsam an die Öffentlichkeit. Mit Diskussionsveranstaltungen, Strassenaktionen, Workshops, Radiosendungen, Theater und Film machen sie auf das Thema Gewalt an Frauen aufmerksam und zeigen was dagegen unternommen werden kann.
Informationen, Veranstaltungsprogramm

 

 

 

Offener Gesprächsabend «Yogamatten in die Teppichetage»

Mittwoch, 25. Januar, 19 Uhr, offene kirche in der Heiliggeistkirche
Brauchen Manager mehr Spiritualität? Mit Tobias Karcher, Leiter des Lassalle-Instituts. Moderation: Andreas Nufer.

 

 

Musikalischer Adventskalender
1. bis 24. Dezember, 12.30 bis 13 Uhr, Heiliggeistkirche
Jeden Tag im Advent wird in der Mittagspause ein musikalischer Leckerbissen geboten. Wer wann auftritt, bleibt aber eine Überraschung. Die Kollekte geht je zur Hälfte an das Nothilfeprogramm der SOS Kinderdörfer in Syrien und zur Hälfte an die Musikerinnen und Musiker. Programm

 

 

Lektüre biblischer Texte: Das Johannes-Evangelium

Die Gruppe hat mit dem Johannesevangelium begonnen, liest Vers für Vers, schaut in und hinter den Text, diskutiert über anklingende Themen und tauscht sich über das Gelesene aus. Alle Interessierten sind jederzeit herzlich zum Mitlesen eingeladen. Flyer
Jeweils von 19 bis 20.30 Uhr im Kirchgemeindehaus Münster, Herrengasse 11.
Gruppe A: gemeinsame Lektüre und Austausch über das Gelesene: 1. Dezember.
Gruppe B: gemeinsame Lektüre und Hintergrund-Informationen: 8. Dezember.

 

 

Rorate-Feier vor Sonneaufgang
Mittwoch, 14. Dezember, 6.30 Uhr (Hauptportal offen ab 6.15 Uhr), Münster
Lesungen, Gebete, Stille, Musik und das Lied «O Heiland, reiss die Himmel auf» begleiten uns im Übergang von der Nacht in den Tag. Anschl. kleines Zmorge an der Herrengasse 11. Mit Johannes Günther, Kantor, Daniel Glaus, Orgel, Pfrn. Esther Schläpfer und Team, Liturgie.

Flyer


International Xmas
Sonntag, 18. Dezember, 17 Uhr , Heiliggeistkirche
Das Fest des Lichts mit Kindern, Frauen und Männern aus der ganzen Welt feiern. Flüchtlinge und Sans-Papiers spielen und singen die Weihnachtsgeschichte. Wer mag, kann ein kleines Weihnachtsgeschenk für einen Flüchtling/eine Sans-Papiers mitbringen. Zum Beispiel Handschuhe, Mützen, Schals, Telefonkarten, Parfüm, Kinderspielsachen, Hygieneartikel, Schreibmaterial, Schokolade, Gutscheine. Flyer

 


Lichtermeer auf dem Bahnhofplatz in Bern
Samstag, 24. Dezember, 20.00 Uhr, vor und in der Heiloggeistkirche
10'000 Kerzen werden angezündet, helfenden Hände sind willkommen, eine Anmeldung ist nicht nötig. Es gibt heissen Punsch.
22.30 Uhr: Liturgische Feier im Kerzenlicht in der Heiliggeistkirche.
Flyer

 

 

Kontinuierliche Lektüre: Das Johannes-Evangelium

12. Januar bis 4. Mai, jeweils von 19 bis 20.30 Uhr, Kirchgemeindehaus Münster, Herrengasse 11

An ausgewählten Donnerstagen treffen sich die Teilnehmenden zur Lektüre biblischer Texte. Die Gruppe hat mit dem Johannesevangelium begonnen, liest Vers für Vers, schaut in und hinter den Text, diskutiert über anklingende Themen und tauscht sich über das Gelesene aus. Mit Pfrn. Esther Schläpfer, Kirchgemeinde Münster.

Gruppe A, gemeinsame Lektüre und Austausch über das Gelesene: Do, 12. Januar, 9. Februar, 2. + 30. März, 4. Mai. Gruppe B, Gemeinsame Lektüre und Hintergrund-Informationen: Do, 19. Januar, 16. Februar, 9. + 30. März, 27. April. Flyer

 

 

Abendkirche
Sonntag, 8. Januar, 17 Uhr, Heiliggeistkirche
«…und ein gesegnetes Neues Jahr!», Balsam für Ohr und Seele «Made in Ireland». Mit Shirley Grimes, Musik, Pfrn. Andrea Kindler, Wort.


Sonntag, 12. Februar, 17 Uhr, Heiliggeistkirche
«Gerne alt!», Überraschendes und Beschwingtes reich an Jahren. Mit Werner Aeschbacher, internationale Örgelimusik, Pfrn. Ursula Dini, Texte.

 

 

Das Enneagramm «Die neun Gesichter der Seele»
Informationsabend: Dienstag, 17. Januar, 19.30 bis 21 Uhr, Kirchgemeindehaus Nydegg, Schosshaldenstrasse 43.
Das Enneagramm ist ein Modell, das neun verschiedene Persönlichkeitsmuster und ihre Beziehung zueinander beschreibt. Jedes der «neun Gesichter der Seele» hat eine eigene Weltsicht mit grundsätzlichen Verhaltensmustern. Der Kurs der Kirchgemeinde Nydegg Bern beginnt mit einem unverbindlichen Informationsabend am 17. Januar. Geleitet wird er von Marianne Vogel Kopp, Theologin und Autorin aus Hondrich/Spiez. Kursdaten: 21. Februar, 21. März, 4. April und 13. Mai. Kosten: Fr. 70.-.
Informationen